Neben Cookies, die zur Funktionalität unseres Angebots beitragen, verwenden wir für statistische Zwecke Matomo Analytics. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie alle detaillierten Informationen. Mit klick auf "Einverstanden" stimmen Sie zu, dass Sie diesen Hinweis gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

Einverstanden

Für Erwaschsene, Schwangere, Kinder und Babys

Cranium = Schädel
Sacrum = Kreuzbein

Das CranioSacrale System steht in enger Verbindung mit dem Nerven-, Lymph- und Gefäßsystem, dem Bewegungsapparat, dem Hormonsystem sowie der Atmung. 

Das Zentrum der Arbeit ist der CranioSacrale Rhythmus — welcher auch der Atem des Lebens genannt wird. Dieser Rhythmus wird durch ständiges Produzieren und Resorbieren der cerebrospinalen Flüssigkeit verursacht. Dadurch entsteht ein feiner rhythmischer Impuls, der von geschulten Therapeut*innen mit deren sensiblen Händen am Schädel, an der Wirbelsäule, am Kreuzbein sowie über das Bindegewebe am ganzen Körper erspürt werden kann.

Während der Behandlung liegt der Patient in Alltagskleidung bequem auf der Behandlungsliege. Die Aufgabe des Therapeuten/der Therapeutin ist es, Blockierungen des rhythmischen Flusses zu erspüren (palpieren) und die Blockierungen während der Behandlung durch spezielle, sehr sanfte Drucktechniken zu lösen. Mit dieser Technik können Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und eine tiefgreifende Heilung beim Klienten eingeleitet werden.

Diese Form der Therapie ist sehr sanft, daher kann sie auf bei Altersstufen, vom Neugeborenen bis ins hohe Alter bedenkenlos angewandt werden.

Eine besondere Technik der CranioSacralen Therapie ist das Freiwinden (Unwinding). Meist ist der ganze Körper verdreht. Durch sanftes Halten und Unterstützen der Arme oder Beine wird das Eigengewicht des Klienten vermindert, er braucht nun also keine anstrengende Haltearbeit selbst zu leisten. Schon allein durch diese Unterstützung bewegen sich während der Behandlung ganz langsam die entsprechenden Körperteile aus ihren Einengungen, Arme oder Beine drehen sich und bewegen sich frei. Der Therapeut oder die Therapeutin folgt dabei dem Arm oder dem Bein in die freiere Bewegungsrichtung. Dies bewirkt, dass sich die Muskeln und Bänder aus den einengenden Positionen entwinden und entstauchen — diese Bewegungen laufen unwillkürlich ab. Während dieses Prozesses stoppt der CranioSacrale Rhythmus, mitunter können emotionale Erinnerungen hervorgerufen werden. Der Klient spürt oft große Bewegungen, welche jedoch von außen betrachtet oft nur minimal sind.

Behandlungszeit und Kosten
Bitte beachten Sie, dass die Anwendung Privat gezahlt werden muss, da die CranioSacrale Therapie kein Heilmittel der gesetzlichen Krankenkassen ist. Bei privaten Krankenkassen wird die CranioSacrale Therapie zum Teil übernommen, im Einzelfall sollten Sie sich lso mit ihrer individuellen Krankenkasse in Verbindung setzen.

Dauer … 40 Minuten
Kosten … 43,- €

Copyright © 2021 Krankengymnastik Team Alheim

Kontakt Datenschutz Impressum